Der SV Ohlsbach (10. Platz, 2:6 Punkte) hat am kommenden Wochenende ein schweres Auswärtsspiel vor der Brust, denn am Samstagabend muss man die Fahrt zur heimstarken SG Freudenstadt/Baiersbronn (6. Platz, 6:4 Punkte) antreten.


Nach dem Unentschieden gegen den TuS Ottenheim wartet man im SVO-Lager weiterhin auf einen Sieg und dieser soll nun endlich beim Aufsteiger eingefahren werden. Dass das kein einfaches Unterfangen wird, ist allen Beteiligten klar, doch

vor Allem die Abwehrleistung am letzten Spieltag macht SVO-Trainer Mathias Eisele Hoffnung. Können die Ohlsbacher Handballer diese Leistung erneut abrufen und zusätzlich die sich im Angriff ergebenden Torchancen besser nutzen, ist ein Sieg bei Weitem nicht unmöglich.

SG Freudenstadt/Baiersbronn  SV Ohlsbach
Zum Seitenanfang