Philipp Kunde, hier noch im Trikot des HGW Hofweier, wechselt nach Willstätt ©Handball-Server
Philipp Kunde, hier noch im Trikot des HGW Hofweier, wechselt nach Willstätt ©Handball-Server Handball-Oberligist SG Köndringen-Teningen unterstreicht sein Interesse an der 3. Liga mit der Anmeldung zu den Aufstiegsspielen. Derweil gibt es aber auch einen sofortigen Abgang zu beklagen.

Steffen Dold (r. im Gespräch mit TuS-Coach) Nico Baumann wechselt bis Juni zum TV Willstätt. ©Iris Rothe
Steffen Dold (r. im Gespräch mit TuS-Coach) Nico Baumann wechselt bis Juni zum TV Willstätt. ©Iris Rothe Seit ein paar Wochen ist Steffen Dold vom TuS Schutterwald bereits an den TV Willstätt ausgeliehen, nun gibt es für den 33-Jährigen beim Handball-Drittligisten, der ab 10./11. April die Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga bestreiten wird, einen befristeten Vertrag.

Der TuS Steißlingen jubelt: Wir sind Bundesliga!

Spielführer Axel Simak und die SG Köndringen/Teningen hoffen auf den Aufstieg in die 3. Liga. ©handball-server
Spielführer Axel Simak und die SG Köndringen/Teningen hoffen auf den Aufstieg in die 3. Liga. ©handball-server Nach Ablauf der Meldefrist zu den Aufstiegsspielen zur 3. Liga hat Handball Baden-Württemberg jene Vereine bekanntgegeben, die den Kampf um die zwei Plätze in Angriff nehmen wollen.

Rene Wöhrle kurierte während der Zwangspause eine schwere Verletzung aus. ©Iris Rothe
Rene Wöhrle kurierte während der Zwangspause eine schwere Verletzung aus. ©Iris Rothe

Während viele Sportler die Wieder- oder Neuaufnahme des Spielbetriebs nach der langen Corona-Pause herbeisehnen, kam die Unterbrechung für manch Langzeitverletzten gerade recht.

Trainer Michael Schilling hat mit seiner SG Köndringen/Teningen für die Aufstiegsrunde gemeldet. ©Christoph Breithaupt
Trainer Michael Schilling hat mit seiner SG Köndringen/Teningen für die Aufstiegsrunde gemeldet. ©Christoph Breithaupt
Es hätte zu schön sein können. Den Handball-BW-Oberligisten war ein Aufstieg für zwei Mannschaften in nur wenigen Spielen in die 3. Liga angeboten worden. Doch jetzt zeigt sich – alles hängt vom Inzidenzwert ab. Sogar das Los könnte entscheiden.

Zwei zeigen Interesse, zwei winken ab. Das ist derzeit die Bilanz der vier südbadischen Vereine in der Handball-Oberliga der Männer, für die die Möglichkeit besteht, über Aufstiegsspiele in die 3. Liga zu kommen. Sowohl bei Männern wie Frauen gibt es wohl zwei freie Plätze, ließ der Verband verlauten.

Am vergangen Donnerstag wurden von Seiten der drei Landesverbände bei einer Video-Veranstaltung die Rahmenbedingungen für die möglichen Aufstiegsspiele in die 3. Liga erläutert.

Zum Seitenanfang