Einfach nur happy: SG-Aushilfskeeperin Jasmin Oberföll mit Torwarttrainerin Heike Wöhr (links) und Physiotherapeut Kevin ­Oesterle. Hinten rechts Larissa Gehweiler, die verletzte Stammkeeperin des Handball-Oberligisten. ©Marc Faltin
Einfach nur happy: SG-Aushilfskeeperin Jasmin Oberföll mit Torwarttrainerin Heike Wöhr (links) und Physiotherapeut Kevin ­Oesterle. Hinten rechts Larissa Gehweiler, die verletzte Stammkeeperin des Handball-Oberligisten. ©Marc Faltin Fünf Sekunden vor der Schlusssirene gelang den Handballerinnen der SG Schenkenzell/Schiltach am Sonntag der Sieg gegen die HSG Strohgäu. Für die kommenden Spiele hat die Mannschaft aber ein Torhüterproblem.

Vor allem in der zweiten Hälfte war Christoph Baumann der Einzige, der in 1:1-Situationen ging. ©Christoph Breithaupt
Vor allem in der zweiten Hälfte war Christoph Baumann der Einzige, der in 1:1-Situationen ging. ©Christoph Breithaupt Die lange Corona-Pause scheint den Handballern des TuS Schutterwald nicht gutgetan zu haben. Eine Woche nach dem 28:38 gegen die SG Köndringen/Teningen verlor der Oberligist auch sein zweites Spiel deutlich: Das 22:33 beim Aufsteiger TSV Birkenau zeigte, dass die Mannschaft vom Level der Vorsaison noch weit entfernt ist. 

Im Hintergrund bricht gleich riesiger Jubel aus: Mit ihrem vierten Treffer erzielt Charline Maier hier den Siegtreffer der SG Schenkenzell/Schiltach gegen die HSG Strohgäu. ©Marc Faltin
Im Hintergrund bricht gleich riesiger Jubel aus: Mit ihrem vierten Treffer erzielt Charline Maier hier den Siegtreffer der SG Schenkenzell/Schiltach gegen die HSG Strohgäu. ©Marc Faltin Ersatzgeschwächte SG Schenkenzell/Schiltach kämpft die HSG Strohgäu mit 28:27 nieder. Siegtreffer fünf Sekunden vor Schluss. Jasmin Oberfäll steht nach sechs Jahren Pause als Feuerwehrfrau im Tor.

Noch mehr Einsatz nötig: Charline Maier von der SG S/S bei der Abwehrarbeit, hinten Torhüterin Larissa Gehweiler, für die wegen eines Kreuzbandrisses zum Auftakt in Schutterwald die Saison bereits nach 26 Spielminuten beendet ist. ©Marc Faltin
Noch mehr Einsatz nötig: Charline Maier von der SG S/S bei der Abwehrarbeit, hinten Torhüterin Larissa Gehweiler, für die wegen eines Kreuzbandrisses zum Auftakt in Schutterwald die Saison bereits nach 26 Spielminuten beendet ist. ©Marc Faltin Am Sonntag, 11. Oktober, hat die SG Schenkenzell/Schiltach in der Nachbarschaftssporthalle ihren ersten gemeinsamen Heimspieltag in dieser besonderen Saison. Ab 15 Uhr spielen die Oberliga-Handballerinnen nach ihrem Auftaktsieg in Schutterwald gegen die HSG Strohgäu. Ab 17 Uhr starten die Landesliga-Handballer mit dem Derby gegen den TV St. Georgen in die Saison.

Selina Margull und ihre Kolleginnen standen nach einem guten Spiel mit leeren Händen da. ©Christoph Breithaupt
Selina Margull und ihre Kolleginnen standen nach einem guten Spiel mit leeren Händen da. ©Christoph Breithaupt Den Sieg vor Augen, mussten sich die Frauen des TuS Schutterwald am Sonntag in Bruchsal in eine bittere Niederlage verfügen. Nach 22:20-Vorsprung gelang der SG Heidelsheim/Helmsheim in der letzten Sekunde durch Isabel Gromer mit einem direkt verwandelten Freiwurf der 24:23-Sieg der Gastgeberinnen.

Michael Schilling wurde mit seinem Team eine Zwangspause verordnet.
Michael Schilling wurde mit seinem Team eine Zwangspause verordnet. Seit Donnerstag, 17 Uhr, ist der Spielbetrieb bei den Handballern der SG Köndringen/Teningen gestoppt. Das teilt der Verein auf seiner Homepage mit.

Bastian Oesterle traf sieben Mal. ©Christoph Breithaupt
Bastian Oesterle traf sieben Mal. ©Christoph Breithaupt In einer am Ende spannenden Oberliga-Partie setzte sich die A-Jugend des TuS Schutterwald am Sonntag bei der TSG Schwäbisch Gmünd mit 27:26 (16:13) durch. „Es war kein gutes Spiel, aber wenn man dann auswärts trotzdem gewinnt, ist es okay“, erklärte TuS-Coach Martin Heuberger.

Zum Seitenanfang