Spielführer Axel Simak und die SG Köndringen/Teningen hoffen auf den Aufstieg in die 3. Liga. ©handball-server
Nach Ablauf der Meldefrist zu den Aufstiegsspielen zur 3. Liga hat Handball Baden-Württemberg jene Vereine bekanntgegeben, die den Kampf um die zwei Plätze in Angriff nehmen wollen.

Wie zuvor erwartet haben bei den Männern der TV Bittenfeld II, die SG Köndringen/Teningen, die TSG Söflingen und der TSV Neuhausen/Filder gemeldet.


Der Modus muss noch ermittelt werden, zudem hängt von den Vorgaben des Landes Baden-Württemberg ab, ob überhaupt noch ein Spielbetrieb möglich sein wird. Anmeldeschluss für die 3. Liga ist der 15. Juni, den Vereinen soll eine vierwöchige Vorbereitungszeit gewährt werden. 

Steißlingen steigt bei den Frauen auf

Bei den Frauen ist die Entscheidung dagegen außerhalb des Spielfeldes gefallen. Da am Ende nur noch der TuS Steißlingen und die SG BBM Bietigheim II an einem Aufstieg interessiert waren, es aber auch nur zwei Plätze gab, dürfen beide Teams schon jetzt die Planungen für die kommende Saison in der 3. Liga in Angriff nehmen.


„Für uns ist das eine super Sache. Wir sind wirtschaftlich und sportlich in der Lage, diese Herausforderung anzunehmen“ freut sich Markus Stich, Handball-Abteilungsleiter des TuS Steißlingen, über die Entwicklung. „Wenn wir Angst davor hätten, wäre unsere Meldung unsinnig gewesen. Wir haben in der nächsten Saison eine tolle Truppe beieinander, und vielleicht kommt ja aufgrund dieser Situation noch die eine oder andere Spielerin dazu.“

Zum Seitenanfang