Die Mukus spielten eine wirklich gute 1. Hälfte, dominierten diese, versäumten es aber durch etliche, vergebene freie Würfe einen höheren Vorsprung zu erzielen.

Auch die zweite Garnitur der Panthers Gaggenau ging ohne Beute wieder nach Hause. Über die ganze Spielzeit hinweg hatte der TuS Memprechtshofen das Spiel fest in der Hand.

Nach dem überraschenden Sieg gegen die erste Garde der Panthers Gaggenau folgt nun das Heimspiel gegen die zweite Herrenmannschaft der Spielgemeinschaft aus Rotenfels und Gaggenau und somit die vermeintlich leichtere Aufgabe.

Der TuS Großweier muss sich auswärts bei den Panthers Gaggenau mit 26:21 geschlagen geben. Eine aus Sicht des TuS unnötige Niederlage.

Nach der herben Niederlage im Murgtal muss sich der TuS Memprechtshofen nun Zuhause wieder von einer ganz anderen Seite präsentieren, wenn man gegen die Panthers etwas Zählbares holen möchte.

Einen ungefährdeten 50:28 Heimsieg konnte der TuS Großweier am vergangenen Samstag gegen die dritte Mannschaft der SG Kappelwindeck/Steinbach verbuchen.

Zum Seitenanfang