Im zweiten Saisonspiel konnte die C Jugend weiblich der HSG Freiburg nach einer guten und geschlossenen Mannschaftsleistung den ersten Sieg gegen die Panthers Gaggenau einfahren.


Nachdem man erst 4 Tage zuvor auswärts noch deutlich verlor, hatten sich die Mädels für das erste Heimspiel viel vorgenommen. Nach der Genesung von Mira Faßbinder und Meredith Neubourg sowie der Rückkehr von Julienne Straßburg stand dabei erstmals seit den Ferien der komplette Kader zur Verfügung.

Hoch motiviert starteten die Freiburgerinnen so ins Spiel und konnten schnell durch einen Doppelpack von Nia Lebrecht sowie einen Treffer von Ronja Schweizer mit 3:0 in Führung gehen. Angeführt von Spielmacherin Mira Faßbinder, die die Bälle schnell und sicher verteilte konnte diese bis zur Halbzeit auf 10 Tore weiter ausgebaut werden.

Auch nach der Halbzeit zeigte die junge Freiburger Truppe eine konzentrierte Leistung und konnte immer wieder tolle spielerische Akzente setzen. Erneut gestützt auf eine gute Torhüterleistung von Salomé Kuß zog man weiter Tor um Tor davon. Aber auch alle anderen Spielerinnen konnten ihr Können unter Beweis stellen. So konnten sich fast alle Mädels zu gleichem Anteil in die Torschützenliste eintragen. In der Abwehr ragten zudem einmal mehr Nia Lebrecht - mit 6 Toren auch erfolgreichste Schützin vom Kreis - auf hinten Mitte und Julienne Straßburg heraus.

Am Ende stand ein verdienter 31:13 Erfolg für die HSG.

Es spielten für die HSG Freiburg :
Salomé Kuß (Tor), Milena Winckel (2), Ronja Schweizer (5), Meredith Neubourg (4), Mira Faßbinder (4), Julienne Straßburg  (5), Lena Schreiner (1), Nia Lebrecht (6), Sandra Mößinger  (4), Grit Hartenbach.

HSG Freiburg  Panthers Gaggenau

Zum Seitenanfang