SG Schenkenzell/Schiltach benötigt einen Sieg in Schopfheim zum Aufstieg.


Im vorletzten Auswärtsspiel der laufenden Handballrunde geht die Reise für die Spielerinnen aus Schenkenzell und Schiltach nach Schopfheim an den Rhein. Dort trifft man um 16:00 Uhr in der Friedrich-Ebert-Sporthalle auf die HSV Schopfheim.  Die Gastgeberinnen belegen derzeit abgeschlagen mit nur einem Sieg den letzten Platz in der Tabelle.

Auch am zurückliegenden Spieltag musste man beim Tabellenzweiten Ehingen eine Niederlage einstecken, welche man mit 25:17 aber noch in Grenzen halten konnte.

Ganz anders lief es für  die SG, welche die HSG Mimmenhausen/Mühlhofen zuhause um 15 Tore schlagen konnte und so ihre weiße Weste behielt. Für die Frauen der SG Schenkenzell/Schiltach ist dies am kommenden Sonntag ein besonderes Spiel, da man an diesem Tag sowohl den Aufstieg in die Südbadenliga, als auch die Meisterschaft besiegeln kann.

Fünf Spieltag vor dem Ende der Saison wäre dies eine überragende Leistung und sollte am Sonntag Motivation genug sein, um beim Tabellenletzten bestehen zu können. Dennoch wird man sich im Lager der SG auch diese Woche wieder intensiv auf das bevorstehende Auswärtsspiel vorbereiten, damit man am Sonntag gar nicht erst in Bedrängnis kommt. Auch die Verletzten- und Krankenliste sollte sich im Laufe der Woche wieder entspannen, sodass im Idealfall beim Spiel in Schopfheim nur Gina Wöhr aus privaten Gründen fehlen wird.

Trotz der großen Entfernung würden sich die Spielerinnen der SG auch am Sonntag über die Unterstützung ihrer Fans freuen.

HSV Schopfheim  SG Schenkenzell/Schiltach

Zum Seitenanfang