Die B-Mädchen der SG Kappelwindeck/Steinbach können sich nun zwei Spiele vor Rundende verdient Südbadischer Meister 2017/18 nennen.


Aus den letzten vier Spielen musste für die vorzeitige Meisterschaft noch mindestens ein Punkt geholt werden. Vergangenen Dienstag gegen Maulburg/Steinen gelang das leider nicht. So wollte man nun aber vor heimischer Kulisse in der Stadthalle Steinbach doppelt punkten, um ordentlich feiern zu dürfen.

In den ersten Minuten des Spiels entwickelte sich eine hartumkämpfte Partie mit leichten Vorteilen für die SG (1:0, 4:1, 7:5). Eine an diesem sehr gut aufgelegte Jeny Dike im Tor verhinderte immer wieder den Ausgleich. Die agile Rückraumlinks der Gäste macht uns immer wieder Probleme. Erst als Alina Vong auf der ungewohnten Halbposition und Jule Schönith auf der Mitte zum Einsatz kamen, wurde die Abwehr deutlich stabiler und wir kamen auch mehr und mehr in die Gegenstöße, wie z.B. Anna Gerspach zum 10:8. Anastasija Cvijanovic war nun richtig treffsicher aus den Rückraum, Maren Stortz sorgte für viele weitere Akzente im Angriff und die junge Jule Tränkel netzte zum 13:9 per Gegenstoß ein. Leider scheiterten wir in der ersten Halbzeit das ein oder andere Mal zu viel an der großen gegnerischen Torfrau, was einen deutlicheren Vorsprung als 15:10 zur Pause verhinderte.

Hochkonzentriert ging es nach der Pause weiter. Die Meisterschaft zum Greifen nahe. Die Gäste wurden bei dem hohen Tempo sichtlich müder und im Gegenzug unser Wille schnelle Tore zu machen war ungebremst. Vor lauter heimischer Kulisse tankte sich immer wieder Jule Schönith durch und Annabel Hochstuhl verwandelte sicher von Linksaußen zum 20:14. Auch die nun eingewechselte Torfrau Lena-Marie Strack tat der sehr guten Leistung von Torhüterkollegin Jeny Dike keinen Abbruch. In der Schlussphase zeigte auch sie etliche Paraden und darf am Sonntag erstmals A-BWOL-Luft schnuppern. Im Verbund mit der stark aufspielenden Lynn Seebacher, war das eigene Tor wie vernagelt. Beim 26:17 durch Cosma-Alisha Ott – immer wieder erfolgreich aus dem Rückraum –  waren die Fronten nun endgültig geklärt. In der Schlussphase zeigte Alina Vong nochmal ihr ganzes Repertoire und bediente Lynn Seebacher am Kreis mit Zuckerpässen.  Den Schlusspunkt setze Laura Höll von Rechtsaußen zum verdienten 32:22.

Und nun durfte ein hochverdienter Sieg und die Meisterschaft gefeiert werden. Mit Überraschungsbuffet, Meisterschaftstorte und Umtrunk – von Eltern und Mitspielern organsiert – gab es noch ein nettes Beisammensein.

Eine insgesamt sehr souveräne Saison (bis auf die Niederlage gegen Maulburg) geht dem Ende zu, in der auch knappe Spiele immer für uns entschieden wurden. Ein sehr breiter Kader mit vielen Alternativen, u.a. aus der C-Jugend, war es die Mannschaft in der Südbadenliga, die aufgrund der Breite, immer die richtigen Alternativen zur Hand hatte. Nun geht es noch in den letzten beiden Partien gegen ZEGO und Allensbach, bis es schließlich am 8.4 zum ersten Mal zum Bawü-Pokal geht.

An dieser Stelle ein Riesenkompliment an die B2, die gestern verdient vorzeitig die Meisterschaft feiern durfte. Und ein Dankeschön an die vielen Fans und Eltern, die lautstark angefeuert haben und ein tolles Buffet vorbereitet haben.

SG Kappelwindeck/Steinbach 2 – HSV Schopfheim 32:22 (15:10)

SG Kappelwindeck/Steinbach: Lena-Marie Strack, Jeny Dike (beide Tor), Jule Schönith (2 Tore), Alina Vong (4/2), Laura Höll (3), Jule Tränkel (1), Maren Stortz (5), Cosma-Alisha Ott (3), Anna Gerspach (1), Anastasija Cvijanovic (5), Annabel Hochstuhl (4/1), Lynn Seebacher (4). Trainerteam: Sarah Daul und Sandro Ullrich. 

SG Kappelwindeck/Steinbach  HSV Schopfheim
Zum Seitenanfang