Die C-Jugend empfing am Samstagabend die SV Remshalden zum Spitzenspiel in der Längenfeldhalle.


Beide Mannschaften gehörten bereits vor Saisonstart zum Favoritenkreis der Württemberg Oberliga und konnten dies auch in den ersten Saisonspielen ohne Punktverlust bestätigen. Und das Spiel hielt dann auch was es im Vorfeld  versprach: Es wurde ein hochklassiges und sehr intensiv, aber fair geführtes Handballspiel  zweier klasse C-Jugend Mannschaften, die sich sehr gut kennen und gegenseitig schätzen.

Rechtzeitig zum Spiel meldeten sich die verletzten Spieler Paul Sommer und Chris Waskow wieder fit.  Den etwas besseren Start erwischten dennoch die Gäste, die mit 2:1 in Führung gingen. Dies sollte jedoch die letzte Führung von Remshalden im gesamten Spiel bleiben. Die JSG kamen nach und nach besser ins Spiel und über 3:2 konnte beim Stand von 6:3 die erste 3-Tore Führung erzielt werden. Die währte jedoch nicht allzu lange. Beim Stand von 7:6 war die Partie wenig später wieder vollkommen offen. Es folgte die beste Phase der JSG Balingen-Weilstetten. Nachdem die Abwehrarbeit in der gesamten ersten Halbzeit mit einem starken Nikolas Hajdu im Tor sehr gut war, wurden jetzt auch die Chancen im Angriff besser verwertet. So konnte man sich mit 4 Toren in Serie etwas absetzen und der 5 Tore Vorsprung wurde zum Halbzeitstand von 13:8 gehalten.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhielt Luk Bartsch noch eine 2-Minuten Strafe und somit wurde die 2. Halbzeit in Unterzahl begonnen. Die „Jung Gallier“ verschliefen den Start in die 2. Halbzeit komplett und Remshalden konnte innerhalb von 5 Minuten auf 13:11 verkürzen, wobei Nikolas Hajdu im Tor mit starken Paraden noch Schlimmeres verhinderte. Die Partie war wieder offen und es sollte weitere 2 Minuten dauern bis Jona Mauch endlich den ersten Treffer für die JSG in der 2. Spielhälfte erzielen konnte. Dies schien der Weckruf zur rechten Zeit zu sein. Es folgten 3 weitere Treffer zum Zwischenstand von 17:11. In dieser Phase des Spiels verletzte sich der Kreisläufer von Remshalden nach einem unglücklichen Zusammenprall am Knie und konnte die Partie nicht weiter fortsetzen. Auf diesem Wege möchte  die JSG Balingen-Weilstetten gute Besserung wünschen und hofft, dass sich die Verletzung als nicht zu schwer herausstellen wird.

In den letzten 15 Minuten der Partie stellten beide Mannschaften die Abwehrarbeit fast komplett ein und es kam zum Leidwesen des Trainerduos Andreas Wendel und Fabian Mayer zum munteren Toreschießen. So fielen in der Zeit bis zum Schlusspfiff mehr Tore als in den gesamten 35  Minuten zuvor. Besonders Lukas Bechinka nutzte seine Freiheiten auf Linksaußen und erzielte in dieser Phase 6 Tore. Die JSG verwaltete den Vorsprung sicher bei 5-6 Toren und mit dem Schlusspfiff konnte Lukas Pawelka noch auf 7 Tore zum umjubelten Endstand von 32:25 erhöhen. Ein verdienter Sieg der C1 nach einer kämpferisch und spielerisch starken Vorstellung auf Basis einer überragenden Abwehrleistung in der ersten Halbzeit.

Jetzt gilt die volle Konzentration dem nächsten Spiel am kommenden Sonntag in Bittenfeld. Nachdem sowohl die A- Jugend als auch die B- Jugend der JSG in den letzten 8 Tagen gegen diesen  Gegner jeweils denkbar knapp unglücklich verloren haben, möchte die C- Jugend revanchieren und diese Negativserie unbedingt beenden.

JSG Balingen-Weilstetten

Bartsch Luke (Fotos: Privat)

Nico Huber, Nikolas Hajdu (beide Tor), Lorenz Wenger (5 Tore), Finn Geiger (2), Jona Mauch (1), Luk Bartsch (3), Lukas Bechinka (7), Lukas Pawelka (6), Lars Bänsch (2), Daniel Flad, Paul Sommer (4), Chris Waskow (2). Trainer: Fabian Mayer, Andreas Wendel.

JSG Balingen-Weilstetten  SV Remshalden

Zum Seitenanfang