Mit 35:30 erfüllten die Pfullinger Handballerinnen die Pflichtaufgabe im Abstiegskampf gegen die SG BBM Bietigheim 3 im vorletzten Heimspiel der Saison.


Zunächst kamen die VfL-Damen nur schwer ins Spiel und gerieten in Rückstand. Nach Umstellungen in der Abwehr bekam man das Kreisspiel der Gäste zunehmend besser in den Griff und ging nach 20 Minuten erstmals in Führung. Unterstützt durch eine sehr gute Torhüterleistung von Vivien Heinzelmann wurde der Vorsprung auf 4 Tore zur Halbzeit ausgebaut (16:13).

 Die Pfullingerinnen kamen nun mit Rückenwind aus der Kabine und hielten durch eine konsequente Abwehrarbeit und ein gelungenes Kombinationsspiel die gegnerische Mannschaft bis zum Schlusspfiff auf Distanz. Dank einer überzeugenden Mannschaftsleistung und einer erneut stark aufspielenden Lydia Junger (9 Tore) konnten die zwei wichtigen Punkte eingefahren werden. Diese Leistung benötigt man auch, wenn es am kommenden Samstag im Auswärtsspiel gegen den Tabellenvorletzten Schmiden/Oeffingen wieder um wichtige Punkte für den Verbleib in der Württembergliga geht. sege/fh

WL: VfL Pfullingen – SG BBM Bietigheim III 35:30 (16:13)

So spielte der VfL: Sarah Herdtner, Vivien Heinzelmann – Katrin Pieringer 4, Melanie Mayer 1, Franziska Hausch 1, Michelle Sulz 3, Verena Bodmer, Jana Plankenhorn 5, Lydia Junger 9, Mona Günder, Lea Klett 5/3, Anni Wörner 2, Melanie Gnadt 5.

VfL Pfullingen  SG BBM Bietigheim

Zum Seitenanfang