Der VfL Pfullingen 2 überrollt am Samstagabend die HSG Rietheim-Weilheim mit 38:15 und erarbeitete sich somit die wohl verdiente Revanche aus dem Hinspiel.

Gegen den Tabellenzweiten aus Remshalden stand die Abwehr des VfL in der ersten Halbzeit nicht so kompakt, so dass die Gäste schnell zu einfachen Toren kommen konnten.

Nach einem Fehltritt im letzten Spiel, vorige Woche beim TV Aixheim empfängt der VfL Pfullingen 2 diesen Samstag um 17:30 Uhr die HSG Rietheim-Weilheim in der Kurt-App-Sporthalle.

In den ersten sieben Minuten der Partie sah die Welt der Pfullinger Drittliga-Reserve noch rosig aus, nach Toren von Lennard Müller, Matthias Reiff (2), Kai Lehmann und Kapitän Tobias Müller konnte man eine 3:5 Führung auf der Anzeigetafel bestaunen.

Die Mannschaft um Trainer Dietrich Bauer konnte sich am Samstag mit 23:20 gegen den TV Großengstingen durchsetzen.

Die Partie in der harzfreien Halle des SV Hohenacker-Neustadt startete ausgeglichen.

Am vergangenen Sonntag konnte sich die Mannschaft um Trainerin Nadine Pehl mit 31:21 (14:12) deutlich gegen den Tabellenletzten HSG Kochertürn/Stein durchsetzen und klettert nun – vorerst – auf den siebten Tabellenplatz.

Nachdem die Landesligaherren des VfL eine wohlverdiente Spielpause genossen, in der die Prioritäten auch mal außerhalb der Handballhalle lagen, geht es nun mit dem Ernst im Ligabetrieb weiter.

Nach dem 32:27-Sieg am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenvorletzten SG H2Ku Herrenberg kommt dieses Wochenende der Tabellenletzte aus Großengstingen.

Nach einwöchiger Fasnetspause dürfen nun auch die Damen des VfL weiter auf Punktejagd gehen.

Zum Seitenanfang