Der HBW Balingen-Weilstetten musste die weite Heimfahrt aus Kiel mit der erwarteten Niederlage antreten, konnten das aber hocherhobenen Hauptes tun. 50 Minuten lang spielten sie mit dem deutschen Rekordmeister THW Kiel auf Augenhöhe.

Nach einem dramatischen und an Spannung kaum zu überbietenden Handball-Krimi trennten sich die beiden Tabellennachbarn GWD Minden und der HBW Balingen-Weilstetten am späten Sonntagnachmittag in der Balinger SparkassenArena mit einem alles in allem gerechten Unentschieden. Beide Mannschaften konnten ihre guten Phasen nicht nutzen, um das Spiel für sich zu entscheiden und so darf sich jede nach dem Schlusspfiff über einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt freuen. Mit Blick auf die anderen Ergebnisse der Konkurrenz im Tabellenkeller kann das 29:29 (13:13) für beide Mannschaften noch ganz, ganz wichtig werden.

Knapp drei Tage nach dem Husarenstreich der Gallier beim SC Magdeburg haben sie schon das nächste Spiel vor der Brust. In der heimischen SparkassenArena geht es gegen den Tabellenachbarn GWD Minden. Spielbeginn am Sonntag ist um 16 Uhr.

Mit dem 28. Spieltag biegt die Meisterschaftsrunde in der  Handball-Bundesliga auf die Zielgerade ein. Elf Spiele haben die Gallier noch vor der Brust, und los geht es am Donnerstagabend (19 Uhr) beim SC Magdeburg.

Frederik Simak meldete sich wieder zurück. ©dpa
Frederik Simak meldete sich wieder zurück. ©dpa

Nach fast elfwöchiger Verletzungspause feierte der aus Friesenheim stammende Frederik Simak am Donnerstag sein Comeback im Trikot des TBV Lemgo.

Mit zwei weiteren Entscheidungen sind nach heutigem Stand die Personalplanungen für die kommende Saison beim HBW Balingen-Weilstetten abgeschlossen. Wie Geschäftsführer Wolfgang Strobel heute Vormittag mitteilte, wurden die bis zum Saisonende laufenden Verträge von Kristian Bećiri und Co-Trainer Matti Flohr verlängert.

Nach über zehn Jahren bringt der HBW Balingen-Weilstetten von einem Auswärtsspiel beim SC Magdeburg wieder zwei Punkte mit nach Hause. Mit einem hochverdienten 26:28 (13:12)-Erfolg beim Tabellenvierten haben sich die Gallier zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesichert. Viel Zeit haben Trainer Jens Bürkle und seine Mannen aber nicht, sich über den ziemlich überraschenden Erfolg zu freuen, denn schon am Sonntag müssen sie erneut auf die Platte. In der Balinger SparkassenArena treffen sie dann auf GWD Minden.

Zum Seitenanfang